Koh Lanta - Unsere Unternehmungen

Koh Lanta – Unsere Unternehmungen

Koh Lanta – Unsere Unternehmungen

32. Woche

Entspannen im Urlaub

In unserem letzten Blog berichteten wir davon, wie wir entspannt haben und einfach zur Ruhe gekommen sind. Doch irgendwann hatten wir Hummeln im Hintern. Also informierten wir uns, welche Orte dieser Insel lohnenswert zum Anschauen und im Bestfall noch kostenlos wären. Unsere Auswahl fiel auf den im Süden liegenden Wasserfall und der dazugehörigen Fledermaushöhle. Um dorthin zu gelangen, leihten wir uns ein Motorrad aus.

Koh Lanta - Unsere Unternehmungen

Motorrad ausleihen und tanken

Die Insel Koh Lanta ist wirklich am besten mit dem Motorrad zu erkunden. Wir bezahlten für unseren zweirädrigen Gefährten 150 Baht. Den Preis hatten wir vorher von 200 Baht herunter gehandelt. Nun konnten wir 24 Stunden lang mit dem Motorrad die Insel erkunden. Natürlich benötigen wir dafür auch Sprit. Fast an jeder Straßenecke stehen Holzgestelle, in denen Glasflaschen, mit gelber oder roter Flüssigkeit (auch Sprit genannt;)) darauf warten, im Tank des Motorrads zu landen. Doch erschienen uns die geforderten Preise etwas zu hoch für die erhaltene Menge. Daher wählten wir die Selbstbedienungsautomaten, die ebenfalls häufig zu finden sind. Auf diese Weise konnten wir einiges an Geld sparen. Am allergünstigsten war der Sprit jedoch bei der regulären Tankstelle, die es aber nicht überall gibt.

Khlong Chak Wasserfall

Wie so vieles auf Koh Lanta ist auch der Khlong Chak Wasserfall vom Massentourismus nicht verschont. So trafen wir bei der Wanderung zum Wasserfall fast alle 10 Minuten auf neue Touristengruppen. Zum Teil grüßten wir uns auf deutsch. Erstaunlich, wie viele Deutsche hier Urlaub machen. Trotz der vielen Touristen machte der Wanderweg echt Spaß. Der Boden war zum Teil rutschig und schlammig. Auf kleinen, aus dem Wasser herausragenden Steinen überquerten wir verschiedene Fluss- bzw. „Bach“betten. Geduckt ging es unter umgefallenen Baumstämmen weiter. Begleitet wurden wir von lauten Dschungelgeräuschen sowie dem ein oder anderen neugierigen Makaken. Schließlich erreichten wir den Wasserfall, der schon von ca. 10 Touristen bevölkert wurde. An sich war der Wasserfall ganz nett, aber umgehauen hat er uns auch nicht. Für jemanden, der so etwas nicht kennt, könnte es aber dennoch beeindruckend sein.

Koh Lanta - Unsere Unternehmungen

Bat cave

Das Highlight dieser Wanderung war für uns definitiv die Fledermaus Höhle. Sicherlich liegt dies daran, dass wir die Höhle so gut wie alleine erkunden konnten. Keine anderen Menschenstimmen, die die geheimnisvolle, abenteuerliche Atmosphäre zerstören würden. Wir fühlten uns wie Höhlenforscher, die mitten im Dschungel einen Eingang in den Bauch der Erde gefunden haben. An der Decke verschliefen ein paar Fledermäuse den Tag. Wir konnten beobachten, wie sie ab und zu ihre Flügel reckten. Fast so, wie als würden sie genüsslich gähnen. Mit Handylicht bewaffnet, wagten wir uns in den dunkleren Teil der Höhle vor. Leider ging es nicht sehr weit hinein, doch die Sicht aus dem Dunklen zum hellen Höhleneingang war umso beeindruckender. Die Sonnenstrahlen bahnten sich ihren Weg durch die grünen Blätter und schafften ein grünes, diffuses Licht, das in die Höhle schien.

Koh Lanta - Unsere Unternehmungen

Klong Khong beach

Strandtage gehören für uns bei einem Inselurlaub genauso dazu, wie unser Obst zum Frühstück. So verbrachten wir einige Sonnenstunden am um die Ecke liegenden Klong Khong beach. Falls die Sonne zu heiß wurde, kühlten wir uns einfach im Meerwasser ab. Gelegentlich wurde das Abkühlen jedoch schwierig: Das Meer ging aufgrund der Ebbe so stark zurück, dass nur kleine Baby Wasserbecken übrig blieben. Dafür waren diese schön warm… fast wie die Babybecken im Schwimmbad. (Nur hier wirklich von der Sonne gewärmt.) 😀

Koh Lanta - Unsere Unternehmungen

Bamboo beach

Eigentlich hat Koh Lanta mehrere Strände zu bieten. Doch wir erkundeten nur noch einen weiteren, den sogenannten Bamboo beach. Das schöne an diesem Strand ist, das bei Ebbe das Baden immer noch möglich ist. Außerdem befindet sich der Strand umgeben von zahlreichen grünen Urwald- und Dschungelbäumen. Schaut man beim Baden an Land, wird man beglückt von der Aussicht auf sattes Grün, das sich wunderbar mit dem blauen Farbton des Himmels ergänzt. Auch befinden sich an diesem Strand kaum Restaurants, sodass die Chance auf  Ruhe und Abgeschiedenheit höher ist.

Koh Lanta - Unsere Unternehmungen

Plaifon restaurant

Eigentlich gehört zu unseren Unternehmungen auch unser regelmäßiger Besuch bei unserem Lieblingsrestaurant. Auf dieses wurden wir bei unserer Suche nach preiswerten, vegetarischen Gerichten aufmerksam. Natürlich gibt es fast überall die Klassiker wie Frühlingsrollen, frittierten Reis oder frittierte Nudeln… das ganze dann bitte noch mit ordentlich Ei. Doch dabei gibt es so viele zahlreiche,  thailändische, vegetarische Gerichte, die abwechslungsreich sind. Und diese Vielfalt bietet genau unser Lieblingsrestaurant. Unsere favorisierten Gerichte bestanden meist aus Variationen mit Tofu, verschiedenen Gemüsesorten, unterschiedlichsten Soßen, und der leckeren Panang Curry Suppe. Doch auch Fleischliebhaber finden hier eine große Auswahl. Die Inhaber dieses Restaurants kannten uns mittlerweile sehr gut und wussten schon manchmal im Voraus, was wir bestellen würden. Falls ihr Urlaub auf Koh Lanta machen solltet und Ausschau nach günstigen vegetarischen Gerichten haltet, können wir euch dieses Restaurant wärmstens empfehlen: Plaifon Restaurant. (Vom Naraya Resort das ca. zweite Restaurant nach links).

Koh Lanta - Unsere Unternehmungen

Folgende Videos ergänzen den Beitrag

 

 

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked*